Arwed Loth by lotex.de
Facebook: Arwed Loth - Freestyle Nationalmannschaft

News

15.03.10 18:49 - Im Flockenwirbel durch die Buckelpiste

Nachdem der Winter wieder Einzug gehalten hat nutzten auch die  Freestyler vom SV Ingau die Bedingungen beim 6. Deutschlandpokal am  Brauneck (Lengries).

Eine eisige Buckelpiste mit 30cm Neuschneeauflage und starkem  Schneefall machten es den Wettkämpfern nicht leicht saubere Fahrten  den Kampfrichtern zu präsentieren. Es galt sich auf den ständigen  Wechsel zwischen Eis und Pulverschnee durch eine hochkonzentrierte  Fahrweise und einer daraus resultierenden optimalen Körperposition  einzustellen. Im Vorlauf merkte man die Anspannung der momentanen  Führenden dieser Serie Lexi Pilger (SC Aising-Pang) an. Im steilen  Anfangsabschnitt verlor sie kurz vor der 1. Schanze die Kontrolle und  damit alle Hoffnungen sich für das Finale zu qualifizerien. Bei den  Herren konnten sich durch eine couragierte Fahrt Arwed Loth (Skiclub Frasdorf) als 7., Fabian Warter (SC Aising-Pang) als 12. und Tobias Knappe (SC Aising-Pang) als 13. für das Finale der besten 16  qualifizieren.

Vor dem Finale gilt es für die Fahrer sich auf ihr im Training erworbenes Können zu besinnen und ihre Nerven im Zaum zu halten. Durch eine große Portion von Erfahrungen die er bei 12 Europacuprennen in dieser Saison sammeln konnte gelang das Arwed Loth von den Inngauern am Besten. Nach zwei hohen Sprüngen fand er sofort wieder in die Spur und setzte mit diesen gelungenen Lauf die nach ihm startenden Finalisten unter Druck. Nur der Sieger Manuel Brambrink (SC Pfronten) und der Zeitplatzierte Marc Jimenez-Weese (SC Wiesloch) hielten diesem stand. Somit gab es für Arwed Loth bei seinen 2. Start beim Deutschlandpokal in der laufenden Saison mit dem 3. Rang wieder ein Platz auf dem Stockerl. Trotz eines Fahrfehlers im Mittelteil riskierte Tobias Knappe an der 2. Schanze mit dem schwierigsten Sprung des Tages nochmals alles und wurde damit 13. Ähnlich erging es Fabian Warter aber auch er zeigte an der 2. Schanze einen schönen Backflip und beschloss als 14. das Finale.

Bei den Damen dominierte die schon im Europacup erfolgreiche Laura Grasemann (SC Wiesloch) das Finale vor Florina Schwanke (SC Marktoberdorf) und Leo Gerk-Schofield (Großbritanien).

Als weitere Starter vom SV Inngau platzierten sich als 24. Lukas Warter (SC Aising-Pang) und mit Rang 27 Bernhard Loer (WSV Aschau).